img2.gif

 

Home 
Wir über uns 
Aktuelles 
Veranstaltungen 
Kletterraum 
Hütte 
Stammtisch 
Bilder 
Links 
Kontakt 
Webmaster 
Impressum 
[Home][Veranstaltungen]

 

Touren- und Wanderplan 2017

 

 

Achtung: Der Treffpunkt für die ca. 15 km langen Tageswanderungen ist der Bahnhof. Sie finden bei jedem Wetter statt und erfolgen eigenverantwortlich. Bitte immer eine Verpflegung mitnehmen, da eine Einkehr zwar vorgesehen aber nicht immer möglich ist.

Außerdem weisen wir darauf hin, dass auf richtige Bekleidung, Schuhwerk und Ausrüstung zu achten ist (speziell bei Bergtouren) Bei Unklarheit bitte nachfragen.

Bei Teilnahme an den Bergtouren muss die Anmeldung zwingend mindestens 4 Wochen vorher erfolgen. Weiterhin sind 20,00 € für die Reservierung auf den Hütten zu entrichten. 

 

06. Januar

 

Stärktrinken

Beginn 18 Uhr in Oberküps.

 

15. Januar

 
Winter-Wanderung Schorsch

Treff: 10 Uhr

Lichtenfels - Trieb - Michlaarer Kaaler - Lichtenfels. Schlusseinkehr Wichert.
 

12. Februar Auftakt-Wanderung Schorsch

Treff: 9 Uhr

PKW Fahrt - Mitwitz - Neudorf - Bächlein - Mitwitz
 

12. März

Wanderung Pit

Treff: 9 Uhr 

Schweindeltal - Burglesau
 

29. März Jahreshauptversammlung

Beginn: 19.30 Uhr - Gaststätte Wallachei

Bericht der Vorstandschaft - Wünsche und Anträge
 

8. April

Staffelbergreinigung

Treff: 10 Uhr in Romansthal am Parkplatz

 

9. April

Wanderung Franz und Anita

Treff: 9 Uhr

PKW Fahrt - Streitberg - Rundwanderung ca 10km

 

24. April bis 12. Mai Auf dem Jakobsweg mit Schorsch

Frankreich von Moissac bis Pamplona Spanien - Anmeldung sofort

7. Mai

Wanderung Pit

Treff: 9 Uhr

PKW Fahrt nach Mödlareuth

 

20. Mai

 

Arbeitsdienst in unserer Vereinshütte und HOLZAKTION

Hüttenputz - Beginn: 10 Uhr

25. Mai

 

 

Himmelfahrtstag in Oberküps

Beginn: 12 Uhr

 

15. Juni Wanderung Schorsch ( Fronleichnam )

Treff: 8.30 Uhr – PKW Fahrt Muggendorf

Zugfahrt Nostalgiebahn 10:17 bis 10:45 Uhr

Wanderung: Behringersmühle – Schweigelberg – Köttweinsdorf  (Einkehr) – Riesenburg – Muggendorf

 Länge ca 14 km; Laufzeit ca 4 1/2 Std. 365 Hm
17.-18. Juni

Familientour mit Georg

Treff: 4:40 Uhr – Bahnhof Bahnfahrt Aschau – 10:20 Uhr Wanderung auf die Kampenwand

Aufstieg: 1020 Hm – ca. 4.5 Std. Gehzeit

Übernachtung im Kampenwand Liftstüberl
2. Juli

Wanderung Schorsch

Treff: 9 Uhr

PKW Fahrt - Schnappenhammer - Neumühle - Schmölz - Fels 

14.-16. Juli

Eistour mit Pit

AMBERGER- statt Winnebachseehütte 15./16.7.2017

Eigentlich wollten wir auf die Winnebachseehütte, aber die war schon voll. Daher mussten wir ein Ausweichziel suchen. Und siehe da, die im Nachbartal gelegene Ambergerhütte hat für uns noch Plätze frei.Wir, das waren Anita, Claudia, Dieter, Franz, Grüps, Harald, Miller und meine Wenigkeit.Bei leichtem Nieselregen erreichten wir nach einer knappen Stunde die Sulztalalm. Hier mussten wir infolge eines Schauers, einen kleinen Aufenthalt einlegen. Nach einer knappen Stunde rasten, ging es hinauf zur nicht weit entfernten Hütte.Am nächsten Morgen war es mal trüb, dann fieselte es. Aber trotzdem machten wir uns alle auf den Weg zur 3189 m hohen Kuhscheibe, welche wir in leichtem "Schneegestöber"erreichten.Am nächsten Morgen begrüßte uns wie schon oft strahlender Sonnenschein und geleitete uns hinunter nach Gries.Der Ausklang fand wie immer in einem gemütlichen Biergarten statt

Berg Heil -auf die nächste Tour

 

27.-30. Juli

Bergtour mit Harald

Martelltal, Zufallhütte

Teilnehmer: Pit&Claudia, Harald, Uwe, Roland, Dieter, Franz, und Bernd

Los ging es am Donnerstag früh nachdem die fahr bzw. streckentechnischen Festlegungen geklärt waren mit leichten Verzögerungen. Bevor wir dann am früheren Nachmittag im hinteren Martelltal am Parkplatz der Zufallhütte ankamen, wurde noch eine entspannte Kaffe bzw. Cappucino-Pause in Mals und Glurns eingelegt. Der folgende "Hüttenaufstieg" so denn er denn als solcher überhaupt bezeichnet weden kann, war mit rund einer halben Std. Gehzeit nahezu geschenkt. An der schön gelegenen Hütte zeigten sich auch gleich die ersten imposanten Aus und Weitblicke auf die umliegenden 3000'er und insbesondere auf die Nordostseite der Zufallspitze.

Diese und die anschließende Überschreitung rüber zum Monte Cevedale sollte am Folgetag, nach kurzer Beratschlagung incl. Wetter-Check beim Hüttenwirt, für einen Teil von uns ( Roland , Dieter und meine Wenigkeit) das erklärte Gipfel-Ziel sein. Der andere Teil entschloss sich dann für die Hintere Schöntaufspitze. Pünktlich um 5:00 Uhr saßen wir am Frühstückstisch und genau 45 Min. später starteten wir zum langen und ausdauerfordernden Aufstieg. Recht bald war die Marteller-Hütte auf 2610m erreicht, wo wir nochmal die Wasservorräte aufbesserten. Der unterste Gletscherrand des Fürkele-Ferners dessen rasche linksseitige Querung und der steile Aufschwung durch die Fürkele-Scharte wurde von uns ebenfalls recht flott bewältigt. Der weitere Aufstieg über den von hier aus schon ewig lang erscheinenden Nordost-Grat gestaltete sich aufgrund von teils schlechten Markierungen, losem Gestein und einem ständigem Auf und Ab teils unmittelbar an der Gratkante, als schier endloses Unterfangen. Beeindruckend aber die Ausblicke auf die umliegenden weiten Gletscherflächen von Zufallferner, Verdretta de la Mare und Venezia-Spitze. Länger also als gedacht daurte es, bis um ca. 11:20 Uhr der schmale Gipfel der Zufallspitze auf 3757m erreicht war. Es pfiff uns ordentlich der Wind um die Ohren und angesichts der Bedingungen überlegten wir kurz, ob wir die Überschreitung noch angehen wollen. Nach kurzem Abstieg zum obesten Gletscherrand einen kurzen Felsriegel umgehend, wieder über die Randkluft auf den Verbindungsgrad, standen wir, diesmal allerdings viel schneller als unten am Nordostgrad, bereits am letzten kuzen Aufschwung. Vorbei an immer noch vorhandenen alten Welkriegs-Stellungen jetzt fast eben und auf breitem Grat, und schon war der Gipfel des 3769m Monte Cevedale mit schönem Gipfelkreuz erreicht. Die Wolkenfenster wurde glücklicher Weise immer größer und so hatten wir, bei nachlassendem Wind, auch noch eine prächtige Gipfelschau zu bewundern. Insbesondere die Königsspitze zog auch wärend unseren Abstieges über den sehr spaltenreichen Zufallferner immer wieder unsere Blicke auf sich. Die Casati-Hütte auf 3254m war unser nächstes angepeiltes Ziel. Die Bezeichnung "windig" traf hier in zweierlei Bedeutung zu. Einerseits frischte der Wind auf der Terrasse wieder deutlich auf. Andererseits war auch Pfeiler bzw. Träger-Konstruktion selbiger rein schon optisch alles andere als stabil. Egal, uns hielt Sie jedenfalls noch Stand und nach etwa halbstündiger Rast wateten wir los, erst nochmals mit Gletscherrausrüstung über den Langerferner und dann, vom "Geschirr" endlich befreit, auf den noch ewig langen Abstiegs-Hatsch, gut 1000Hm runter zurück zur Zufallhütte. Es war bereits 19:30 Uhr als wir unser gastliches Refugio wieder erreichten und von den Anderen schon sehnlichst erwartet wurden. Eine gewaltige, lange Tour mit über 1800Hm im Auf und genauso viel wieder im Abstieg. Wir waren erledigt aber sehr zufrieden und auch durchaus etwas stolz auf unsere gelungene Überschreitung.

Am Folgetag stand dann noch eine gemeinschaftliche Bergwanderung auf die Vordere Rotspitze auf dem Programm. Ein mit 3033m Höhe idealer Aussichtsberg inmitten von höheren Gletscherbergen. Sehr ausgiebig wurde von allen die Gipfelschau genossen. Noch ausgiebiger dann die spätere Rast auf der Marteller-Hütte. Der Hüttenwirt griff dann noch zur " Quetschen", was den weiteren Abstiegsweg nochmals verzögerte. Am Sonntag Morgen ging es dann nur noch flux runter zum Parkplatz. Auf der Heimfahrt rasteten Roland, Dieter und ich erst nochmal im schönen Örtchen Glurns und später nochmal am Kochelsee. Für die abschließende Gemeinschaftseinkehr wurde einmal mehr der "Haggi" in Unterneusess auserwählt. Alles in Allem wieder eine tolle Tour und ein schönes (verlängertes) Wochenende.

Süd-Tirol ist immer eine Reise wert!

Bernd Großmann, Sept. 2017

 

 

12. - 14. August

Bergtour mit Harald

Verwall, Hoher Riffler

 

27. August

 

Wanderung mit Franz und Anita

PKW Fahrt - Eyrichshof

2. September

 

Arbeitsdienst in Oberküps

Beginn: 10 Uhr

 

3. September

Hüttengeburtstag mit Ehrungen

Beginn: 12 Uhr

22. - 24. September Bergtour mit Pit

Stöhrhaus - Untersberg

 

7. Oktober Weinfahrt
22. Oktober

Wanderung Schorsch

Treff: 9 Uhr

PKW Fahrt - Bischofsheim - Neustädterhaus - Kreuzberg Kloster

26. November

Abschlusswanderung
alias jacta est..die Würfel sind gefallen;
endlich habe ich bzw. wir uns für eine Tour des Jahresabschlusses entschieden:
Treffpunkt 9 Uhr am Bahnhof nach "k" und zurück!
Motto "ZWAA Brüder wandern zu den Drei Brunnen und weiter zur Einkehr..............
Achtung : Bitte beachten......es gibt unterwegs keine Einkehr!
Bitte je nach Bedarf etwas zum Trinken und Beißen mitnehmen!
 

 

Alle Touren erfolgen eigenverantwortlich!

 

 

[Home][Wir über uns][Aktuelles][Veranstaltungen][Kletterraum][Hütte][Stammtisch][Bilder][Links][Kontakt][Webmaster][Impressum]

Copyright(c) 2015 WebRK. Alle Rechte vorbehalten.